McCarthy lässt grüßen

Peter King, der republikanische Vorsitzende des (über)mächtigen Ausschusses für Homeland Security im amerikanischen Repräsentantenhaus, plant eine Serie von Anhörungen, die die angeblich zunehmende Verstrickung amerikanischer Moslems in Terrorakte aufzeigen soll. Zur Begründung für diese Untersuchung führt King eine Reihe von unbewiesenen Behauptungen an, z.B. dass die überwiegende Zahl amerikanischer Moslems sich weigere, mit den Behörden zusammenzuarbeiten [erwiesenermaßen, wie Untersuchungen belegen, ist das Gegenteil der Fall], oder dass über 80% der Moscheen in den USA von Extremisten geleitet würden.

Interessant in diesem Zusammenhang: 2004 hat King einen Roman [“Vale of Tears”] veröffentlicht, in demNew York wieder von Terroristen attackiert wird, und dessen Held ein Kongressabgeordneter aus Long Island [wie King selber] ist.

Artikel zum Thema:

Und ins Bild passt auch:

 

Advertisements

Leave a comment

Filed under news & comments, notes and musings from a big country, politics, USA

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s